Freitag, 10. April 2015

Burda 106 02 2011 und Burda 118 01 2015



Ich bin gerade so gut in Schwung und sowohl Stoff als auch Schnittmuster sind in greifbarer Nähe. Sicherlich geht beim Nähen nichts, wenn nicht der passende Stoff vorhanden ist, aber auch ein geeignetes Schnittmuster, das zudem schon abgepaust ist, ist nicht zu verachten. Gerade ich schätze es in letzter Zeit immer mehr, wenn ich Schnittmuster mehrfach verwenden kann: Mein Rücken dankt es mir! Ich pause nämlich in Ermangelung eines genügend großen Tisches auf den Knien rutschend und den Schnittbogen vor mir auf dem Boden ausgebreitet mit gebeugtem Rücken meine Schnitte ab. Blöde Arbeit! Und genauso stressig für meinen geplagten Rücken sind dann das Abstecken der Schnittteile, das Anzeichnen der Nahtzugabe und das Zuschneiden selbst: alles mit gebeugtem Rücken und  auf dem Boden kauernd. Nach dieser Runde Selbstmitleid geht mir ein Licht auf: Ich sollte dringend meinen Tisch aufräumen, der aktuell mit allem möglichen Kram belagert ist, dann wäre dort aller Wahrscheinlichkeit nach Platz zum Abpausen, Anzeichnen, Zuschneiden etc. (Ich bin mir sicher, wenn es zukünftig noch häufiger im Rücken zwickt, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Tisch zügig aufgeräumt wird.)


Aktuell noch mit viel Gerutsche auf dem Boden ist meine zweite Hose nach Burda 118 01 2015 entstanden. Diesmal in einem leichten Jeansstoff, der durch die steifere Struktur die Falten im Vorderteil schön zur Geltung bringt, allerdings dementsprechend nicht ganz so figurschmeichelnd die rückwärtige Ansicht erscheinen lässt. 

 
Aber alles in allem ist auch diese Version für mich passabel und tragbar, aber ich kann mir kaum vorstellen, die Hose anders als mit hohen Absätzen und engem Oberteil (hier: Burda 106 02 2011) zu tragen.




Kommentare:

  1. Schönes, lässiges Outfit.
    Ich hasse nichts mehr, als Schnitte abzunehmen und zuzuschneiden, da ich das, wie du, auch auf dem Boden robbend mache.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Hose und Shirt passen wirklich perfekt zusammen, schaut toll an Dir aus. Bei Deiner schlanken Figur kommt die Hose sehr schön rüber. Für Deinen Rücken gute Besserung ;-) und vielleicht noch mehr Schnitte in Serien nähen... Ich selber knie auch auf dem Boden für abpausen zuschneiden - gefällt mir ganz gut, da habe ich einfach mehr Platz als mir jeder Tisch bieten kann. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Auch als Jeans klasse!
    Aber ich kann mir die Hose auch gut mit Sneakers oder anderen flachen Schuhen vorstellen. Du hast es doch gar nicht nötig Hosen zu tragen, die "lange Beine machen". (Bequemes Schuhwerk ist nämlich für mich eins der Hauptargumente pro Hose.) Als Radfahrerin schätze ich solch einen Hosenschnitt sehr - und da gehen Schuhe mit hohen Absätzen nicht so gut - jedenfalls bei mir nicht. In Bozen allerdings fahren alle Studentinnen hochhackig Rad - geht also doch...

    AntwortenLöschen
  4. Ach der liebe Rücken :-)
    Also ich denke ja, dass die Hose auch toll mit flachen Schuhen aussieht. Beim engen Oberteil würde ich bleiben. So, gleich geh ich in den Rücken-Kurs :-)
    Lieben Gruß
    Simone

    AntwortenLöschen
  5. Oh , die sieht aber toll aus. Das bringt mich fast in Versuchung, es doch mal wieder mit einer Burda-Hose zu versuchen.
    Liebe Grüße
    Frl. Notter

    AntwortenLöschen
  6. Auch ein Esstisch ist zu tief für das abmalen und zuschneiden.
    Da hatte ich auch immer Probleme mit dem Rücken. Mein Zuschneidetisch ist 92 cm hoch. Aber Platz dafür sollte frau schon haben.
    Die Hose sieht auch in Jeans gut aus. Welche Grösse nimmst Du? Mir erscheint sie hinten an den Oberschenkeln recht weit. Das ist bei mir auch der Fall, ich nehme dann 38 anstelle 40, und passe bei der Taille etwas an. Um dieHüfte ist es dann noch weit genug.
    Das T-Shirt ist ideal dazu.
    Gruss me3ko

    AntwortenLöschen
  7. Bei Burda_Hosen nähe ich immer eine Grösse kleiner als meine Konfektionsgrösse. Ok, die Taille passe ich ein wenig an, aber um die Hüfte und Oberschenkel sitzt es dann besser. Auch hier habe ich den Eindruck, dass bei Dir zuviel Stoff ist. Vielleicht ist es auch das Modell, es hat schliesslich recht tiefe Falten in der Taille. Mit dem Shirt eine gelungene Kombi!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...