Mittwoch, 28. Mai 2014

Arbeitskleidung

allwöchtlich dreht ich hier alles um Kleidung für uns. Genauer gesagt, um selbstgenähte Kleidung. Dabei versteht es sich sicherlich von selbst, dass ich dies - das Nähen für mich - nicht unangezogen tue. Ja, auch beim Nähen trage ich meist MeMade und das nicht nur am MeMadeMittwoch. Da aber heute Selbstnähen, MeMadeKleidung und MeMadeMittwoch zusammenfallen, poste ich einfach mal meine übliche MeMade-Selbstnäh-Kleidung. 

Für gewöhnlich trage ich eine lang- und/oder kurzärmeliges Shirt und/oder Top. Bewährte, mehrfach genähte Schnitte hierfür sind 
Da ein oder mehrere Oberteile noch kein komplettes Outfit ergeben, ist das Tragen einer Hose beim Nähen für mich unerlässlich. Ja, ich nähe nicht in Röcken oder gar Kleidern. Finde ich total unpraktisch, da ich viel auf dem Boden herumrutsche. Ich habe nämlich keinen Zuschneidetisch und die einzige Fläche, die für meinen raumgreifenden Arbeitsstil ausreichend Platz bietet, ist eben der Boden. Daher trage ich auch Hosen mit langen Beinen beim Nähen, denn auf nackten Knien herumrutschen ist unangenehm, da könnte ich auch Rock oder Kleid tragen. 
Aktuell favorisierte Hosenschnitte für tägliche Arbeiten sind
So, kommen wir dazu, was ich heute trage: 
Shirt: Burda 106-02-2011 Hose: Burda 126-10-2013
Und wer sich fragt, ob ich mit oder ohne Schuhe nähe, der schaut jetzt genau hin: 

Viel mehr MeMadeKleidung gibt es natürlich mittwochs auf dem MeMadeMittwoch-Blog. Ich nehme jetzt die Hände aus den Taschen, damit ich besser nähen und später kommentieren kann.
                                 




Kommentare:

  1. Das ist ja eine originelle Idee, die MeMade Näharbeitskleidung zu zeigen. Sowohl dein Shirt als auch deine Hose sitzen perfekt, sehen aber wahrscheinlich nach dem Arbeitseinsatz etwas verfusselt aus ;).
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Shirt und Hose lassen sich die Fussel meist noch gut abstreifen. Aber an den Socken tauchen selbst nach sorgfältigem Absuchen immer noch neue Fadenreste u.ä. auf. Daher trage ich beim Nähen übrigens keine Stricksachen mehr.

      Löschen
  2. Arbeitskleidung oder Hobbykleidung ganz egal, shirt und Hose passen super zusammen und vor allem passen sie Dir super. Ich arbeite auch viel auf dem Boden und trage keine Shuhe beim Nähen, an warmen Sommerarbenden auch keine Socken ;-) Aber machmal einen Rock, der lässt sich schneller ausziehen, wenn ich viel Anzuprobieren haben ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Der Stoff vom Shirt ist ja klasse. Sieht beides unheimlich gut aus und passt perfekt :0)
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Top und Hose sehen zusammen toll aus!

    AntwortenLöschen
  5. Deine Alltagskombi gefällt mir sehr! Die Hose ... hach, diiee gefällt mir, hach!
    Das Shirt passt perfekt ... so schöner Print.

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Hose und tolles Shirt. Sitzt beides super. LG H.

    AntwortenLöschen
  7. Die Arbeitskleidung gefällt mir sehr und ich mag auch diesen Blog sehr gerne. Immer inspirierend hier vorbei zu schauen!
    Lieben Gruß, Liane

    AntwortenLöschen
  8. Meine Arbeitskleidung ist meistens nicht so chic.......sitzt echt super.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Ein wunderschöner Jersey für das Shirt! Dieses Modell habe ich auch schon mehrmals genäht, es sitzt einfach gut!
    Die Hose ist ebenfalls klasse, sie sitzt sehr gut. Die werde ich mir mal näher anschauen,, Mit den Burda-Hosenschnitten bin ich mehr als zufrieden,, sie die haben einfach eine gute Passform.
    Ich schaue gerne in Deinen Blog, eben wegen der vielen Burdamodellen, ich bekomme dann immer wieder Lust was Neues zu nähen!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    nun besuche ich dich mal auf deinem Blog. Dein T-Shirt gefällt mir sehr gut, die Hose auch ( wer seine Hosen selbst näht , hat meinen vollsten Respekt!!!).
    Schön wie du aus deinem Nähkästchen plauderst- hier schau ich gerne wieder rein.

    Herzliche Grüße
    Eve

    AntwortenLöschen
  11. Schöne, gut sitzende Arbeits-/Alltagskleidung ist für mich der beste Grund zu nähen. Wie oft braucht man denn ein Partyoutfit? Das fröhliche Shirt gefällt mir sehr und die Hose auch, schönes Blau, super Sitz... Ich hoffe noch, auch mal so einen Hosennähanfall zu kriegen, ich könnte ihn gut gebrauchen. Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. Hallo und vielen Dank für den tollen Artikel. Arbeitskleidung nähe ich nicht selbst, kenne ich aber von einer Bekannten. Sie schwört darauf solche Sachen selbst in die Hand zu nehmen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...