Freitag, 3. Januar 2014

Burda 126-102013

Zum neuen Jahr wurde auf dem MMM-Blog das Lieblingsstück 2013 im Kleiderschrank gesucht. Meine Wahl fiel auf den Schnitt, den ich für mich am häufigsten genäht und getragen habe.Hätte ich weniger pragmatisch geantwortet, dann wäre Burda 126-102013 sicherlich in die engste Wahl gekommen. Denn mittlerweile habe ich mir die zweite Hose nach diesem Schnitt genäht, da die erste gerne und oft getragen wird. Jep, ich mag Hosen, gerade auch solche mit weitem Saum. Hier sind es stolze 60 cm im Umfang. Alles, was es aus meiner Sicht zum Schnitt zu sagen gibt, habe ich hier zusammengetragen. Aber Achtung, wer eine eingehende Schnittbesprechung erwartet, wird enttäuscht, denn den Schnitt habe ich ohne irgendwelche figurbedingten Anpassungen einfach so nähen können. Einfacher geht's wirklich nicht.





Nun ja, bei all meiner Begeisterung sollte ich aber immer mit in Betracht ziehen, dass Hosen gegenüber Kleidern immer den Nachteil haben, dass man, egal wie toll die Hose auch sein mag, eben immer nur zur Hälfte angezogen ist. An dieser Stelle kann ich, wenn auch wenig elegant, die Kurve zum Anfang dieses Post bekommen, indem ich mein Lieblingsteil 2013 Burda 119-022008 zur Hose kombiniere.

Kommentare:

  1. Ein Schntt für eine gut passende Hose zu haben ist ein echter Schatz.
    Sehr schön finde ich auch da Oberteil dazu.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Einfach toll, einen perfekt passenden Hosenschnitt zu haben. Auch in Rot eine wunderbar sitzende Hose - Glückwunsch!

    Mit einem Kleid bist du zwar "auf einmal" gut angezogen und musst kein passendes Oberteil suchen - aber für mich gibt es dann immer die Frage nach passenden Schuhen und Strümpfen, was ich viel schwieriger finde...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...