Mittwoch, 8. Januar 2014

Burda 107-122013

Burda bietet ja bekanntlich jeden Monat mit dem erscheinenden Heft eine ausreichende Anzahl an Schnitten, die ich, selbst wenn ich wollte, gar nicht in der Zeit nachnähen könnte. Aber diesen Monat habe ich Zeit, denn - und das ist mir schon lange nicht mehr passiert - in der Januarausgabe 2014 gefällt mir nichts, ja wirklich nichts. Im Übrigen: Eine interessante kommentierte Beschreibung zu dieser Ausgabe findet ihr bei Lucy, Nahtzugabe. Diese Zeit, die ich nicht mit Blättern im aktuellen Heft vertrödel, ich kann da ganz schön selbstvergessen hineinversinken, was ich alles aus welchem Stoff nähen möchte, habe ich dazu genutzt, eine Bluse aus der Dezemberausgabe zu nähen. Ich habe lange überlegt, ob ich diese Bluse nähen soll, denn eigentlich hat mir der bei Burda dazu kombinierte Rock besser gefallen. Aber es ist dann doch die Bluse geworden, denn nachdem ich mir kürzlich erst zwei Hosen genäht habe, benötige ich dazu natürlich Oberteile.

So, nun geht's noch konkret um den Schnitt und meine Gedanken dazu:


Schwierigkeiten?
Nein, beim Nähen gab es keine Schwierigkeiten. Der Schnitt ist einfach aufgebaut, die einzelnen Teile fügen sich gut zusammen und die Anleitung ist verständlich geschrieben. Genaues Arbeiten ist aber erforderlich, sofern die Aussage stimmen soll, dass sich die Teile gut zusammenfügen. Unter den Ärmeln ist dies insbesondere von Bedeutung, sonst könnte es sein, dass Ärmelnaht und Unterteile nicht zusammenkommen. 

Passform? 
Na ja, vergleicht man meine Figur mit der des Modells, sind Größenunterschiede nicht zu leugnen. Während bei Burda die Passennaht unter der (flachen) Brust verläuft, läuft bei mir die Passennaht genau über die Brust. Nicht schön. Ich sollte erwähnen, dass meine Brust bei weitem nicht überdimensioniert ist, sondern mit den Größenangaben übereinstimmt. Dass die Größenangaben eigentlich - eben mit Ausnahme der Brusttiefe - stimmig sind, sieht man besser an der Schulterweite. Beim Modell ziehen sich so komische Schrägfalten, die bei mir nicht auftauchen.
Auch erwähnenswert ist, dass die Ärmel keinesfalls so überlang sind, wie das Beispiel bei Burda vermuten lässt. Hier fällt der Ärmel ja weit über den Knöchel, bei mir endet die Manschette bereits dort. Und eng sind die Manschetten.


Kommentare:

  1. Ich hab das Ding auch genäht - bei mir waren die Ärmel überlang (daher habe ich die Manschetten weggelassen). Außerdem verläuft bei mir die Naht auch direkt über der Brust. Das soll, nach Schnittzeichnung, glaub ich auch so sein, da hatte das Model wohl etwas zu wenig Holz vor der Hütte...

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde , die Bluse ist Dir gut gelungen! Wenn allerdings die Naht so direkt über der Brust verläuft.... Das stelle ich mir auch etwas störend und unglücklich platziert vor. Der Stoff gefällt mir sehr gut!
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Oh ich habe bei solchen Teilen auch imnmer das Problem, dass die Naht nicht unterm Busen sondern mittendrauf und völlig unförmig aussieht.... so gern ich die Teile bei anderen anschaue für mich sind die nicht gemacht.

    Tollen Stoff hast Du genommen.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...