Sonntag, 3. November 2013

Burda #141/04-2013




Männermode ist in den meisten meiner Schnittmusterzeitschriften unterrepräsentiert. Jedoch kümmert mich das in der Regel nicht,  da ich ja die Damenmodelle für mich nähe. Aber hin und wieder benähe ich auch - ganz die fürsorgliche Mutter und von keinen egoistischen Interessen geleitet - meine Kinder. Dabei spiegelt das Nähaufkommen für K1 (weiblich) und K2 (männlich) über den Daumen gepeilt das Verhältnis der angebotenen Schnittmuster für Mädchen und Jungen wider. Konkret bedeutet das für diese Woche zwei Shirtkleider und eine Jacke für K1 und ein Hemd für K2.

Das Schnittmuster für dieses Hemd stammt aus der Burda April 2013, die neben diesem Schnittmuster noch eine übersichtliche Anzahl weitere Modell für Jungen und Männer liefert. Das Hemd gefällt mir besonders aufgrund des kleinen Stehkragens, K2 hat sich lobend über die Stoffauswahl geäußert. 


Vergleicht man die Schnittmusterzeichnung mit dem von mir genähten Hemd, fallen Unterschiede leicht ins Auge. Die Paspeltasche habe ich weggelassen; zu viel Aufwand für ein Hemd, das für K2 den Status einer Arbeitskleidung (hier: Kindergartenalltag) hat. Dann habe ich es geschafft, nicht absichtlich versteht sich, alle Knopflöcher in das falsche Vorderteil und auf die falschen Seite der Manschetten zu nähen. Hier zeigt sich deutlich wie wenig routiniert mein Können in Bezug auf die Fertigung von Hemden ist.  
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...