Mittwoch, 2. Oktober 2013

Top


Vorneweg sei erwähnt, dass ich mein neues Top richtig gerne mag. Zwar ist es für die Jahreszeit solo zu luftig, aber mit einem dicken Wollmantel getragen habe ich heute darin die Sonnenstrahlen vor der Tür genossen. Aber das Top ist nicht primär als Kombipartner zum Wollmantel entstanden, sondern wegen der originellen Kragenlösung. Ich finde den Kragen einfach bezaubernd; er verleiht dem Top einen auf mich anziehend wirkenden Dandy-Look.






Zum Schnitt:

Burda #108/08-2009 bildet die Grundlage für dieses Top. Ein großzügig angelegter Schnitt mit angeschnittenen Ärmchen, der in Größe 40 zugeschnitten und genäht für mich zu voluminös angelegt gewesen ist. Optisch haben sich meine Schultern durch den Schnitt unverhältnismäßig verbreitert, so dass mein Oberkörper unproportional und dominat wirkte. Ein Verkleinern des Schnittes auf Größe 38 erschien mir nicht zielführend, da sich dadurch ja nur die Konfektionsgröße, aber nicht die Schnittführung an sich geändert hätte. Daher habe ich einfach die Schnittteile des Vorder- und Rückenteils von Burda #119/02-2008 über das zu große Top gelegt, reichlich an den Seiten weggeschnitten und Armloch und Seiten neu genäht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...