Montag, 14. Oktober 2013

72

Burda 119/02-2008
Wir alle im Haus haben Ferien, jedoch werden wir sie für 72 Stunden getrennt voneinander verbringen: die Kinder haben Oma-Opa-Urlaub und ich habe demzufolge das Haus nahezu für mich allein. Herrlich, wenn ich möchte kann ich nun ungestört Federn in die Luft blasen. Vielleicht mache ich das sogar, wenn ich des Lesens, Kaffeetrinkens, auf dem Sofa Lümmelns, Strickens und Nähens überdrüssig geworden bin und auch das Bummeln in der Stadt keinen Reiz mehr bietet. Aber egal was ich tue, ich bin fest entschlossen diese 72 Stunden für mich zu nutzen: Pause vom Alltag, um anschließend den Alltag wieder mit gewohntem Elan meistern zu können. Und wenn alles optimal läuft, hoffe ich mit dem ein oder anderen neuen Kleidungsstück nach 72 Stunden in den Alltag zu starten. 

Für meinen Arbeitsalltag ist als Auftakt ein neues Blusentop nach bewährtem Schnitt entstanden. Ein gelingender Anfang für meinen 72-Stunden-Urlaub. 
 

Kommentare:

  1. Da wünsche ich dir aber 72 schöne Stunden für dich. Bei dem Wetter ist ja lesen und lümmeln wunderbar.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. GENIESS DIE 72 STUNDEN und mach auch was Unproduktives, Unnützes! Der Gipfel wäre ein Moment der Langeweile ;-)))
    Gute Entspannung,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Solche kleinen Auszeiten können entspannender sein, als ein einwöchiger Urlaub mit der Familie. Ich darf das auch einmal im Jahr genießen.
    Viel Spaß noch beim Nähen!

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  4. Ich hoffe du hast das ausgiebig genossen!
    Deine Bluse ist toll, den Schnitt muss ich einfach doch mal genauer inspizieren, du hast den ja schon häufiger genäht und mir hat immer alles danach gefallen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...