Montag, 22. Juli 2013

Ferienplanung

Seit Anfang des Jahres beziehe ich die Burda im Abo. Feine Sache! Leider komme ich dem Liefertakt des Verlages - monatlich - nicht mit meinem Nähtakt hinterher. Nun gut, Nähen ist für mich Entspannung und Ausgleich zu meiner Arbeit. Aber ich muss schon sagen, die sich als Mini-Stapel auflaufenden Burda-Zeitschriften, die bis jetzt nur durchgeblättert wurden und aus denen noch nichts genäht worden ist, nerven mich doch latent: Sie zeigen nämlich deutlich, wie gerne ich mehr Zeit hätte, um all das zu nähen, was ich in den Schnittübersichten als lohnenswert entdecke. Aber was nicht ist, kann ja noch werden: Ich plane in den kommenden drei Wochen, in denen ich hoffentlich noch weiter den tollen Sommer zu Hause genießen kann, den ein oder anderen entspannten Nähvormittag auf dem Balkon zu verwirklichen und dabei mein Burda-Abo auszuschöpfen. Heute Vormittag habe ich mit Burda #124/05-2013 begonnen, meine Nähvorhaben in die Realtität umzusetzen, aber so schnell wie geplant wird leider aus einem Wunsch keine Wirklichkeit: Die beiden oberen Vorderteile passen partout nicht: Der Ausschnitt steht ab und eine rießige Falte wirft sich unter dem vorderen Armausschnitt auf. So kann ich keinesfalls weiternähen. Der Nahttrenner muss ran und ich kann mir Gedanken machen, an welcher Stelle wohl weitere Abnäher vonnöten sind, um das Vorderteil meiner Figur anzupassen.

Wer gerne eine Vorstellung vom Anblick des fertigen Kleides hätte - ach wäre ich nur auch schon so weit, denn das Kleid wäre gerade passend bei den aktuellen Außentemperaturen - schaut mal bei pedilu bloggt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...