Sonntag, 6. Januar 2013

Haarbiesen

Wer näht, weiß wie schnell sich Nähutensilien ansammeln. Die Nähmaschine ist dabei meist erst der Anfang, zu dem sich zügig Garne, Stoffe und passend zu denselben Nähnadeln für die Maschine gesellen. Irgendwann hält dann bestimmt auch eine Zwillingsnadel Einzug in den Nähkorb. Sicherlich zuerst um Säume zu nähen. Aber mit so einer Zwillingsnadel lassen sich auch ganz hervorragend Haarbiesen steppen, denn zwischen den beiden Nahtlinien bilden sich bei erhöhter Fadenspannung die Biesen fast von alleine. Beachtet man die Faustregel, je fester die Fadenspannung, desto stärker die Haarbiese, kann man die Biesen besonders plastisch hervortreten lassen.


Anwendung: Ottobre #23, 6/2008
Ich habe mir diesen Effekt zunutze gemacht, um ein Blusenvorderteil mit dekorativen Haarbiesen zu versehen. Da das Vorderteil im Original entlang des Halsausschnittes eingekräuselt werden soll, muss ich mir keine Gedanken machen, ob genügend Weite vorhanden ist. Ich halte einen Teil der Weite einfach über die Haarbiesen ein.

Kommentare:

  1. Auch ich finde es super ein bisschen 'Technik' bei dir zu sehen. Deine Art zu nähen gefällt mir sehr gut.
    Danke sagt
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. vielen Dank, das war eine passgenaue Anleitung. Ich habe gerade im Kopf ein Oberteil mit Biesen geplant und wollte es wegen zuviel Messerei schon wieder ad Acta legen. Mit der von dir vorgestellten Technik hält sich der Aufwand aber im mir gemäßen Rahmen. Tolle Aktion Nähkniffe zu verraten.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frau Neu,

    ich lese so gern hier, bin immer wieder begeistert von Deinen tollen Nähergebnissen und dankbar für jeden Tip, den ich hier aufschnappen kann!

    (und außerdem frage ich mich immer, wie Du diene Fotos machst :) )

    Danke!
    Viele Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt. Du hast Recht. Bei meinem Jersey-Shirt ist auch so ein leichte "Haarbiesen" zu beobachten, als ich mit Zwilllingsnadel den Bund genäht habe.

    Vielen Dank für die Idee. Ich wäre selbst nicht darauf gekommen. :-)

    Liebe Grüße,

    Rong

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...