Donnerstag, 2. August 2012

Shirt 123, Burda 2-2008

Ein Burda-Shirt für mich und ich liebe es. Neben der bequemen Passform und einem tiefen, aber durch den Kragen nicht gewöhnlichen Halsausschnitt lässt es sich wirklich einfach, ja fast mal so zwischendurch nähen. Es besteht aus drei Schnittteilen (Vorderteil, Rückenteil, Ärmel) und vier rechteckigen Jerseystreifen ohne Schnittteil, die als Kragen, Saumbund und Armbündchen dienen. 

Anhand der technischen Zeichnung ist bestimmt gut zu erkennen, dass das Vorderteil und die Arme leicht gekräuselt werden, bevor Kragen und Bündchen angenäht werden. Das Saumbündchen wird stark gedehnt angenäht. So entsteht auf denkbar einfache Weise das geschoppte Shirt. Ich finde es passt hervorragend zu meiner neuen (gekauften) Jeans. 

Kommentare:

  1. Schickes Shirt! Bei dem Schnitt fällt mir auf: Das scheint die Burda-Version des jolijou'schen Shelly-Shirts zu sein. Nur dass bei Burda die Ärmelkräusel am Saum sind und nicht an der Schulter. Und der Kragen ist nicht so breit.

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich toll zur schmalen Jeans!

    Ich finde viele der älteren Burda-Schnitt schöner als die aktuellen! Leider habe ich damals noch nicht "gesammelt". Schade!

    LG
    Natascha

    AntwortenLöschen
  3. Schönes Shirt und ein toller Schnitt. Würde mir auch gefallen. Habe erst vor kurzem zu nähen begonnen und daher diesen Schnitt nicht. Bin immer auf der Suche nach schönen und sehr einfachen Schnitten ;) LG

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...