Mittwoch, 2. Mai 2012

ADULT COUTURE DRESS & SMOCK BLOUSE

Buchbesprechung:
Lange habe ich überlegt, wie ich auf zugleich intelligente als auch vor Witz sprühenden Art dieses nebenstehende Buch besprechen soll. Wer nun das eine oder das andere oder gar beides erwartet, den muss ich bereits im Vorfeld enttäuschen, denn nach langen Arbeitstagen bin ich nur noch zu einer Besprechung fähig. Diese werde ich aber nach bestem Wissen und Gewissen anfertigen, denn bereits schon vor einiger Zeit hat mich die ehrenwerte Comtesse Popess um eben jene gebeten. Liebe Comtesse, diese Besprechung ist für dich und euer wundervolles Projekt Tanoshii - Japanisch schneidern.



Buchbesprechung: Sachlich
 
Taschenbuch mit 87 Seiten
mutmaßlicher Titel: ADULT COUTURE DRESS & SMOCK BLOUSE
ISBN 978-4-579-11149-7

Sprache: Japanisch

Inhalt: 28 Projekte mit beigefügten Schnittmustern auf übersichtlichen Schnittbögen in guter Qualität in vier Größen: extra small (7) bis large (13); davon: 17 Kleider und elf Blusen 

Zielgruppe: Damen 

meine Bezugsquelle: *klick*






Buchbesprechung: persönlich

 
Die japanische Schnitte dieses Buches sind für mich ...
... geradlinig - reduziert
... leicht 
... irgendwie anders, aber faszinierend
... romantisch, aber nicht überladen ... 
... mädchenhaft, aber nicht kitschig ... 
... sommerlich-leicht, aber nicht anzüglich-freizügig




Für einen Näherfolg sind Japanischkenntisse nicht notwendig, obgleich sie auch bestimmt nicht schaden. Die Schnitte sind eher einfach gehalten und die einzelnen Arbeitsschritte sind gut bebildert. Auch Zentimeterangaben gehen aus den Bildanleitungen hervor. Jedoch gilt es zu beachten, dass sich die Konfektionsgrößen auf eine Körpergröße von nur 160 cm beziehen. 







Kaufempfehlung? Würde ich euch das Buch empfehlen? Ich weiß es nicht! Ich habe lange überlegt, ob ich mir das Buch kaufen soll. Gesiegt hat bei mir die Neugier, japanische Schnitte einmal auszuprobieren. Zu nähen waren sie nicht allzu schwer, aber viele Schnitt sind gekräuselt. Dies harmoniert nicht so besonders gut mit meiner Figur, in der Tat trägt es bei mir eher auf. Aber dennoch war der Kauf für mich keine Fehlinvestition, denn ich bin immer wieder von Neuem von den Modellen und der Präsentation derselben fasziniert und inspiriert. Die Bilder sprechen mich an. 





Kommentare:

  1. die nummer 16 finde ich total chic! aber die schnitte wirken an den japanischen models so zart, da passt mein üppiger körper sicher nur halb so gut hinein. gibts auch schon fotos von deinen japanischen kreationen?
    lg, susi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, mich interessieren diese Schnitte schon eine weile, ich bin nur 1,60m groß. Aber wie sieht es mit den Maaßen der Oberweite, Tailie und Hüfte aus? Gibt es da Angaben? Was sind das für vier Größen: extra small (7) bis large (13)? Mit was vergleichbar? Kannst du mir helfen?

    LG LaTanja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ich habe bis jetzt nicht nach fertigen japanschnitte genäht, aber ich konstruiere nach japanischen modellierungsanweiungen auf der japanischen basis ganz gerne.
    alles was ich bis jetzt gemacht habe war vom nah-perfekt sitzend bis perfekt.
    die tage werde ich ein neues projekt veröffentlichen,die grundlage dafür war basis schnitt nach meinem mass nach japnaischer konstruktion.
    alles,was japaner vorschlagen ist simple und hat eine bestimmte linie, die man sofort als japanisch ansieht.
    auch aus anderen erfahrungen weiß ich,dass japanshcnitte gut sind.bis jetzt noch nie von drammatischen erlebnissen gehört:-)
    also, nun mut! und viel erfolg!

    P.S. japanisch ist nicht notwendig. es ist alles sehr logisch und leicht nachvollziehbar.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...