Freitag, 4. Mai 2012

1950s Retro

Auch als Simplicity 7275 bekannt; neun Schnittteile, davon vier für Modell C nötig, mit deutscher Nähanleitung. 

"Alle Schnittmuster beinhalten Naht- und Saumzugaben, und sind daher leichter, schneller und genauer zu bearbeiten." - soweit der Text direkt unter der Schnittmusternummer. Ja, prinzipiell stimme ich dieser Aussage zu; aber gesetzt der Fall, die nach der Größentabelle ausgewählte Größe würde (wider Erwarten) nicht stimmen und Anpassungen müssten vorgenommen werden, dann hilft auch alles hypothetische leichter, schneller und genauer nichts, dann dauert's eben doch seine Zeit. So zumindest bei mir.
Nun aber ganz konkret: In der Tat ist der Schnitt leicht genäht, lediglich die zwölf Abnäher bedürfen ein wenig Zeit und Sorgfalt, ebenso das Einnähen des Futters, sofern man wie ich das Futter mit der Hand einnäht. 

Zeitaufwändig fand ich allerdings die notwendigen Anpassungen, die zum größten Teil daher kamen, dass ich mich an der Größentabelle orientiert hatte (schon komisch, dass ich die Maßangaben des Schnittes für die Größenbestimmung zugrunde lege, oder?!). Nach deren Vorschlag wäre 14 die für mich richtige Größe, aber schnell stellte sich nach dem Zusammennähen heraus, dass dies definitiv nicht stimmen kann. Viel zu groß, zum Glück, Abschneiden ist ja nun leichter zu bewerkstelligen als Dranflicken! Mit dem Erlebnis bei diesem Schnitt bin ich übrigens nicht allein. In vielen Blogs habe ich gelesen, dass der Schnitt nach Maßtabelle sehr üppig ausfällt. Vielleicht liegt es daran, dass es ein Schnitt für kurze Größen ist und daher nicht so ohne Weiteres für Normalgröße gelten kann. Dies würde dann auch eine andere Beobachtung erklären, die sowohl andere als auch ich gemacht haben: Das Oberteil ist sehr kurz (Schnittgrundlage Kurzgröße!) und muss von mit beim nächsten Kleid verlängert werden. Ich hatte oben bereits erwähnt, dass Dranflicken schlecht möglich ist. Daher ist das vordere Oberteil nun eben knapp. Auch nicht geändert habe ich den vorderen Ausschnitt (Größe 14), jetzt steht er ab. Auch das werde ich beim nächsten Kleid verbessern, hauptsächlich durch Wahl einer kleineren Größe. Geändert/Verkleinert habe ich hingegen den rückwärtigen Ausschnitt; dies ist recht unproblematisch, da die Weite des Ausschnittes über das Einsetzen des Reißverschlusses variiert werden kann.

Da dieses erste Modell noch mit optischen Makeln behaftet ist, ich es aber trotz allem tragen werde, werde ich mich für folgende Taktik beim Tragen entscheiden: zwei (unechte) Perlenketten in superlang sollten den Blick vom großen Ausschnitt ablenken.

Kommentare:

  1. Die gleichen Probleme hatte ich mit dem ersten 7275 auch! Habe dann auch eine Größe kleiner genäht (von 14 auf 12) und es hat gepasst. Ich finde den Schnitt sehr schön und wenn ich ihn wieder nähe, dann werde ich auch das Oberteil etwas verlängern.
    Mir gefällt dein Kleid.!
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Diese probelme entstehn fast bei 98% benutzer der schnitte und zwar aus folgendem grund:
    die masse, die auf dem umschlag sind, sind irgendwelche standards (wofür auch immer). wichtig ist und ausschlaggeben ist das mass, was direkt im shcnittmuster auf den wichtigsten teilen steht. du musst dann die grösse nehmen,die neinem mass entspricht.
    bei vogue z.b. ist das immer neben so einm kreis mit kreuz auf vorder oberteil , ärmel vorderunterteil.
    guckl genau hin.
    wenn du diese masse nimmst- passt alles!

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe sehr ähnliche Probleme mit dem Schnitt, obwohl ich ihn direkt eine (oder waren es sogar zwei) Nummer kleiner genäht habe, als nach Maßtabelle angegeben ist. M.M.n. funktioniert das Oberteil nur bei Frauen mit eher weniger Oberweite. Bei mir verlief die Teilungsnaht quer über die Brust und auch trotz Verlängerung (habe das Oberteil nochmal zugeschnitten) hatte ich einen wasserfallartigen Ausschnitt.

    Der Schnitt an sich ist wirklich sehr schön, aber die nötigen Anpassungen...Dafür macht das Kleid aber eine Top-Figur durch die vielen Abnäher und das ist ja auch was!

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. whatever. welche, wie auch immer gearteten optischen mängel, die die kamera oder meine blinden augen nicht erfassen - frau neu, du siehst zum niederknien aus (den kopf atell ich mir halt passend schön vor)!

    bewundernd,
    susa

    AntwortenLöschen
  5. So viele Abnäher, da ist Frau ja erst mal beschäftigt.

    Also auf dem Foto sitzt das Kleid klasse, finde deine Mühe hat sich gelohnt.

    Der Schnitt ist für die Kurzgröße ... dann wäre er ja doch was für mich.

    Bin gespannt auf deine nächste Variante.

    LIeber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...