Dienstag, 18. Oktober 2011

Arbeitsoutfit

Die Zeit, bis mein Mantel fertiggestellt werden kann, möchte ich nicht ungenutzt verstreichen lassen. Momentan bin ich dabei, meine Stoffe zu sortieren, in ein neues Regal einzuräumen und Stoffreste von vormaligen Nähprojekten zu verbrauchen, damit nach dem Stoffmarkt neue Stoffe einziehen können. Aus so einem Rest von hier ist so ein Shirt nach Burda 2/2011 entstanden. Diesen Shirt habe ich in der vergangenen Zeit schon recht häufig genäht, da es eine gute Passform hat und die drei Schnittteile schnell mit der Overlock zusammengenäht sind; d.h. der Schnitt bietet schnell einen guten Erfolg - genau das, was man nach einem durchwachsenen Arbeitstag benötigt. 

...Und nun kann ich gut angezogen in einen neuen Arbeitstag starten.

Kommentare:

  1. Oh das Shirt sieht echt toll aus! Tolle Farben! Da bekommt man richtig Lust, auch mal was für sich zu nähen!
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Shirt. Ach, so nen Standartsschnitt für schnelles Erfolgserlebnis ist schon was Tolles. Ich hatte mich bisher noch nicht an Stoff mit Musterverläufen dran getraut, aber wenn ich dein T-Shirt sehe, bekomme ich richtig Lust auf so etwas.

    AntwortenLöschen
  3. Das Shirt gefällt mir sehr gut, der Stoff ist toll! Ich trage auch gern selbstgenähte Kleidung auf der Arbeit, das hebt die Laune doch ungemein. Aber wieso nur 3 Schnitteile? Hat das Shirt nur einen Arm? ;-) LG Jule

    AntwortenLöschen
  4. 1. Schnittteil: Vorderteil, 2. Schnittteil: Rückenteil und der rechte und linkerArm werden mit einem Schnittteil zugeschnitten (3. Schnittteil).

    AntwortenLöschen
  5. das ist ein wunderschönes shirt:-)))

    herzliche grüße barbara

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Sachen nähst du! Ich melde mich dann mal als regelmäßige Leserin an :-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...