Sonntag, 7. August 2011

Bleistiftrock

Seit heute bin ich Besitzerin eines neuen Bleistiftrocks - meines ersten übrigens. Tatsächlich hat mir bislang ein solcher Rock in meiner Garderobe gefehlt. Vermisst habe ich ihn deshalb in der Vergangenheit jedoch nicht, merke nun aber, dass mir diese Rockform an mir gefällt und kann daher jetzt schon sagen, dass ich in nächster Zukunft noch (mindestens) einen weiteren Bleistiftrock nähen werden. Gelernt habe ich aus dem aktuellen Projekt, dass ich bei dieser Rockform darauf achten sollte, dass der Oberstoff mit Elastan versehen sein sollte. 

Nun aber zu diesem Rock: Das gute Stück habe ich ja bereits in einer ersten Rohfassung im letzten Blogeintrag vorgestellt. Seither ist folgendes passiert: 

  • Ich habe zwei rückwärtige Teilungsnähte nochmals zu gut einem Vierteil aufgetrennt und nach erneutem engeren Zusammenstecken selbstverständlich wieder zusammengenäht.
    Dies musste ich tun, da anatomisch bedingt (Hohlkreuz), der Rock abstand, was bei der insgesamt körpernahen Form unschön aussah. Jetzt liegt der Rock rundrum am Körper an.
     
  • Ich habe den Rock gefüttert.
    Jetzt gleitet er trotz missglücker Stoffauswahl mehr über den Körper und ist somit tragefreundlicher geworden.

  • Ich habe am Saum 6,5 cm Stoff abgeschnitten.
    Die Schere anzusetzen fiel mir leicht, zumal ich auch aufmunternde/auffordernde Kommentare diesbezüglich von euch erhalten habe. Dank euch dafür an dieser Stelle. Durch diesen Schnitt endet der Rock nicht mehr auf oberer Wadenhöhe, sondern knapp unterm Knie. Eine für mich viel vorteilhaftere Länge, da so der Blick auf den schlanken Teil meines Beines frei bleibt.

  • Ich habe lange überlegt, wie ich den Rock verzieren kann, so dass er "einzigartig" wird.
    Zuerst dachte ich daran, ihn mit Nieten zu verzieren. Kann ich mir auch jetzt noch gut zu dem groben, starren Stoff vorstellen. Diese Überlegung in die Tat umzusetzen, scheiterte aber aktuell daran, dass ich entsprechendes Material nicht zur Verfügung hatte. Aber: Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben. Statt Nieten zu verwenden, habe ich dann auf das zurückgegriffen, was bereits vorhanden war. Mit schwarzem Nähgarn habe ich den Saum mit einem Zierstich gesäumt und um den Bund herum schwarze Spitze aufgenäht.

Kommentare:

  1. seeehr schick, ich finde ja Bleistiftröcke wunderbar!!!! Vor vielen Jahren war meine Leidenschaft dazu noch Strümpfe mit Naht hinten :) aber das ist gut 20 Jährchen her...
    GLG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. So sieht er doch sehr schick aus! Danke, dass du uns hier so detailliert am Rock-Werdegang teilhaben lässt, das finde ich sehr interessant! Viele Grüße von Hella

    AntwortenLöschen
  3. Liebste Frau Neu,
    der Rock ist toll!!!


    Einen lieben Sonntagabendgruß,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    der Rock ist echt toll! Die Idee mit dem Zierstich und der Spitze ist klasse, das sieht sehr schick aus :-)!

    Viele Grüße
    Hella

    AntwortenLöschen
  5. Prima, da hast du passformmäßig wirklich noch was rausgeholt! Die Spitze am Bund passt da auch sehr gut hin.

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...