Dienstag, 22. Februar 2011

Hose nähen oder "Für jedes Problem eine Lösung"

Ja, ich kämpfe immer noch mit der Hose bzw. mit der Fertigstellung derselben. Entschieden habe ich mich für ein schlichtes und gerade deshalb für mich so ansprechendes Modell von Onion: 4019 Buks med snoreeffekt. 


Zugeschnitten waren die Teile schnell und lagen dann ungefähr drei Jahre zusammengefaltet herum. Nicht dass ich immer so lange brauche, um meine Projekte zu realisieren, aber in diesem Fall kam Herr Mini bzw. sein Entstehen und Heranwachsen (und damit verbunden auch mein gewichtsmäßiges Heranwachsen und nicht mehr Loswerden der Pfunde) hinzu. Da nun seit geraumer Zeit der Zeiger der Waage wieder mein altes Kampfgewicht oder besser gesagt Normalgewicht anzeigt, dachte ich, dass es jetzt Zeit wäre, angefangene Taten zu vollenden. An dieser Stelle beginnt mein Kampf: auf der einen Seite Nähmaschine, Nahttrenner und ich, auf der anderen Seite Schnittteile und Stoff. Vom Verhältnis her liegt der Vorteil klar auf meiner Seite, jedoch setzen sich Stoff und Schnittmuster hartnäckig zur Wehr. Herausgekommen ist nach einer ersten Rund eine aufgrund von eindeutigem "Katzenbart" untragbare Hose. 

Außerdem habe ich, wie man auf dem Bild erkennen kann, den Reißverschluss hinten mittig eingenäht, so wie es meiner Meinung nach in der Anleitung (so genau kann ich das gar nicht sagen, denn alles ist ja dänisch) steht. Auch das war keine so gute Idee, irgendwie steht der Bund hinten ziemlich steif ab. Sieht so aus, als ob ich unbedingt aufgrund eines phänomenal ausgeprägten Hohlkreuzes einen guten Krankenqymnasten aufsuchen müsste. Hier weiß ich ganz bestimmt, wenn ich diese Hose nochmals nähe, wandert der Reißverschluss ganz bestimmt an die Seite. 

Aber nochmal zurück zu mir und dem Katzenbart. Nachdem ich die Fachliteratur zu Rate gezogen habe - aus aktuellem Anlass nenn' ich die Quelle: es handelt sich um "Pants for any body" von Pati Palmer und Susan Pletsch- scheint die Lösung denkbar einfach: Let out inseam in front. Add same amount to pattern. Ein Versuch ist es wert, aber nicht mehr heute. Jetzt muss ich erst nochmal etwas Vergnügliches nähen - was fix geht, wo nichts abgeändert werden muss.

1 Kommentar:

  1. Hallo,
    das was ich von der Hose sehe, sieht schonmal toll aus! Aber ich kenn das, ich nähe auch lieber sachen, die schnell fertig sind! Ich hasse das, wenn angefangene Sachen rumliegen und einem im Nacken hängen. Hab selbst noch so ein Teil von amy butler rumliegen, da muss ich auch mal ran!
    Liebe GRüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...