Dienstag, 7. Dezember 2010

DIY: Schnitt für einen 6-Bahnen-Rock

Die angekündigte erste Testphase ist mit einem überzeugenden - jedoch noch nicht vollständig fertigen - Ergebnis beendet worden; wer mag, kann sich nach der folgenden Anleitung einen Schnitt für einen 6-Bahnen-Rock mit zusätzlichem Gummibund in Größe 116  selbst aus einem - am besten karierten - DinA4-Blatt erstellen (andere Größen bitte ausrechnen).





Vorbemerkung: Der 6-Bahnen-Rock basiert auf einem einzigen, trapezförmigen Schnittteil, das bereits die Nahtzugaben enthält. Um dieses zu zeichnen, sind lediglich drei Maße entscheiden: Hüftweite, Saumweite und Rocklänge. Der Gummibund wird separat - ohne Schnittmuster - zugeschnitten. 

Vorgehensweise:
  1. Zunächst die Hüftweite des Kindes messen. Ich bin von einer bequemen Weite (66 cm) ausgegangen.
  2. Jetzt die Seite a ausrechnen:              (Hüftweite : 6) + 2 cm Nahtzugabe

    Die Formel lässt sich auf eine Hüftweite von 66 cm  - wie folgt  - anwenden:
       (66 cm : 6) + 2 cm Nahtzugabe
    = 11 cm + 2 cm
    = 13 cm

    Also, meine Seite a ist 13 cm lang.

  3. Seite b, die Saumweite des Schnittteils, berechnet sich so:
    Ihr überlegt euch, wie weit der Saum insgesamt sein soll. Ich bin von einer Gesamtsaumweite von 108 cm ausgegangen. Dann wendet ihr diese Formel an, um die Saumweite für das Schnittteil auszurechnen:

                                 (Saumweite : 6) + 2 cm Nahtzugabe

    In meinem Fall sieht das dann so aus:

    (108 cm : 6) + 2 cm Nahtzugabe = 18 cm + 2 cm Nahtzugabe = 20 cm

    (20 cm passen noch gut auf ein hochkant gelegtes DinA4-Blatt).

  4. Jetzt legt ihr die Rocklänge ab der Hüfte fest und addiert noch 2 cm Nahtzugabe. Achtung: Sollte die Rocklänge mehr als 27 cm betragen, reicht ein DinA4-Blatt nicht für das Schnittteil aus.

    Ich habe mich für eine Rocklänge von 26 cm entschieden und die 2 cm Nahtzugabe hinzugerechnet, so dass mein Schnittteil insgesamt eine Höhe von 28 cm hat.

  5. Mit den drei Maßen zeichnet ihr nun das Trapez. Wenn ihr die Höhe des Rockes genau in die Mitte der beiden Seiten mit einer senkrechten Linie einzeichnet, habt ihr in einem Zug den Fadenlauf für das Schnittteil angezeichnet.
Wenn ihr es bis hierhin geschafft habt, ist der Rock ganz schnell zugeschnitten und genäht. Versprochen!

Also, weiter geht's.

Das Schnittteil auf den Stoff legen und sechsmal zuschneiden (wir wollen ja schließlich einen 6-Bahnen-Rock nähen). Die zugeschnittenen Teile mit den langen Seiten aufeinanderstecken und mit 1 cm Nahtzugabe zusammennähen. (Nahtzugabe muss nicht extra angezeichnet werden, ist im Schnittteil enthalten.) Die Nahtzugabe - je nach Geschmack - getrennt oder zusammengefasst versäubern und nach Belieben von der rechten Seite knappkantig absteppen. 

Habt ihr alle sechs Schnittteile aneinander genäht? Ja, dann geht's jetzt weiter zum Gummibund.

Der Gummibund besteht aus einem Rechteck, dessen Länge sich aus der Gesamthüftweite der sechs Schnittteile ergibt. Bei mir sind das 66 cm. Dazu gebe ich nun wieder 2 cm Nahtzugabe. Also ist die lange Seite des Rechtecks 68 cm lang. 

Die kurze Seite des Rechtecks ergibt sich aus der Höhe. Ich habe mir überlegt, dass ich eine Gesamthöhe von 10 cm Bund haben möchte. Zu den 10 cm addiere ich nun 2 cm Nahtzugabe und da ich einen Gummizug für ein 3 cm breites Gummi möchte nochmals 4 cm. Das macht für die Gesamtlänge der kurzen Seite 16 cm. 

Hier nochmal das Denkhilfe:
Höhe des Bundes + 2 cm Nahtzugabe + Zugabe in cm  für den Tunnel, durch den das Gummi gezogen wird.

Zum Nähen des Gummibundes. 
Ihr näht das nach den errechneten Maßen zugeschnittene Rechteck mit den kurzen Seiten zusammen (1 cm Nahtzugabe, bereits enthalten). Achtet dabei darauf, an einem Ende mit großen Stichen zu nähen (hier wird später nochmal aufgetrennt, um das Gummi in den Tunnel zu ziehen). Nahtzugaben getrennt versäubern und auseinanderbügeln. Den entstanden Ring jetzt an den Rock stecken und nähen. Nahtzugaben versäubern, nach oben bügeln und auf der Seite des Bundes knappkantig von außen absteppen. Jetzt nur noch den Tunnel für den Gummi nähen. Ihr wisst schon: Obere, veranschlagte Kante + 1 cm Nahtzugabe (bei mir 5 cm) nach innen umschlagen, innen nochmals den 1 cm Nahtzugabe in den Tunnel legen (damit es schön sauber aussieht) und nähen. Jetzt den Bereich der Naht, der mit großen Stichen  geheftet worden ist, auftrennen, Gummi einziehen, auf erforderlicher Länge zum Ring schließen und von Hand den Tunnel schließen.

Letzte Arbeiten am Saum: Rüschen annähen, Saum mit Schrägband einfassen, Saum versäubern, umlegen, absteppen, .... (da muss ich mich auch noch entscheiden!)

Ich hoffe, meine Beschreibungen sind nachvollziehbar. Über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen. 




    Kommentare:

    1. Hallo nochmal,
      habe wohl unter falschem Post grade Kommentar abgegeben ;-))

      Danke nochmal für die Anleitung!!!

      Liebe Grüße Natalie

      AntwortenLöschen
    2. Ach großartig. Ich liebe Anleitungen, die einfach sind und schwup di wupp was hermachen. Nach dem Weihnschtastress probiere ich das Teilche mal aus.Danke, fürs teilen. Liebe Grüße schickt Jule

      AntwortenLöschen
    3. Gerade erst entdeckt... danke für die tolle Anleitung - und das sogar kostenlos, klasse! Werde ich bestimmt bald nacharbeiten.
      LG LeBySe

      AntwortenLöschen
    4. Danke für diese super einfache Anleitung. Ich suche schon ne Weile nach so ner schönen simplen Anleitung und werde das wohl später mal ausprobieren ;)
      LG Jenny

      AntwortenLöschen
    5. Wunderbar, Deine Anleitung scheint einfach und schlüssig. Werde ich bald mal ausprobieren. Schön auch, um "Reste" zu verwerten.
      Viele Grüsse, Birgit

      AntwortenLöschen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...