Mittwoch, 13. Januar 2016

Lieblingsstück 2015

Aufgabe auf dem MMM-Blog: Suche, finde und stelle das Lieblingsstück 2015 vor.

Meine Gedanken hierzu:  

...  hmmm ... 
2015 habe ich viel genäht.

...  hmmm ... 
2015 habe ich auch viele selbstgenähte Kleidungsstücke getragen.

...  hmmm ... 
Wie soll ich da auswählen?

...  hmmm ... 
Soll ich das aufwendigste Kleidungsstück nominieren?
Da steckt ja immerhin 'ne Menge Arbeit drin.

...  hmmm ... 
Soll ich das auffälligste Kleidungsstück nominieren?
Ist ja immerhin ein Hingucker.

...  hmmm ... 
Oder soll ich es praktisch angehen?

... aha ...
Ja, ich denke das entspricht am ehesten meinem Arbeitsstil.

Also praktisch:
Mein Lieblingsstück 2015 ist meine im Rahmen des Winterjacken-Sewalongs genähte Jacke, die ich aufgrund der milden Temperaturen tatsächlich seit ihrer Fertigstellung fast täglich getragen habe. Kein selbstgenähtes Kleidungsstück wurde 2015 öfter von mir getragen als diese Jacke; demnach hat auch 2015 kein selbstgenähtes Kleidungsstück mir öfter Freude bereitet als diese Jacke. 

Mein Lieblingsstück 2015

Donnerstag, 7. Januar 2016

DIY - Cocoon Cardigan

Es geht auch ohne Schnittmuster, zumindest bei diesem Projekt: Cocoon Cardigan. 

Einfach, schnell und tragbar - perfekt! Sofern Stoff vorhanden ist, braucht ihr für diesen Cardigan nur noch diese kostenlose Anleitung: sewinlove.


Montag, 4. Januar 2016

Farbenmix Bo

2016!
Ich wünsche euch allen ein gesundes, friedliches und frohes neues Jahr!  


 Mein Jahr 2016 startet bunt mit Farbenmix Bo. Hier ist der Name Programm, denn die Hose ist bunt gemixt und meine Restekiste weniger voll. Das Schnittmuster eignet sich hervorragend, um wild zu mixen, besteht es doch immerhin aus zwölf Schnittteilen, so dass man sich hier ordentlich austoben kann. 


 

Sonntag, 27. Dezember 2015

Burda 123 08 2015

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, ich habe frei und mein Kleiderschrank wird um ein Kleid aufgestockt. Ein unkompliziertes Kleid in jeder Hinsicht: einfach zu nähen und auch einfach zu tragen. 



Das Kleid basiert auf Burda 123 08 2015; das Schnittmuster habe ich unverändert übernommen und in Größe 40 genäht. Das Schnittmuster besteht aus fünf Schnittteilen für das Kleid und noch zwei weiteren Schnittteilen, um die Blenden aus Kontraststoff zu nähen. 


Dabei sind die Blenden nicht nur schmückendes Detail, sondern damit werden auch die Ärmelsäume und der Halsausschnitt versäubert. Allerdings müssen sie nicht unbedingt wie in der Anleitung vorgesehen nach außen geschlagen und festgesteppt werden, sondern auch als nach innen gewendete Belege würden die Blenden zum Versäubern dienen.


Ich habe mich an die Anleitung haltend für die kontrastgebenden Blenden entschieden, um dem eigentlich simplen Schnitt den kleinen Hingucker zu geben, der dem Kleid das Besondere gibt. Das war auch nötig, denn das Kleid an sich habe ich aus einem Basisstoff genäht: Baumwollflanell mit Minikaro in blau-dunkelblau, zwar weich und warm, aber eher unauffällig. Die Blenden sind aus einem Reststück Jeansstoff entstanden, aus dem dieses Jahr Kleidung für meine Kinder entstanden ist. 



Weiter oben erwähnte ich bereits, dass das Kleid einfach zu nähen und einfach zu tragen ist. Und der Tragekomfort ist wirklich erwähnenswert. Die Arme sitzen bequem und ich kann mich in jede Richtung drehen; das muss ich auch, denn das Kleid wird mit einem rückwärtig eingenähten Reißverschluss geschlossen, den ich dank der Armfreiheit selbst ohne Verrenkung öffnen und schließen kann. 

Sonntag, 20. Dezember 2015

Weihnachtskleid Sew Along 2015 - Finale

Bei diesem Sew Along habe ich die für mich die richtige Entscheidung getroffen, indem ich nichts Neues gewagt, sondern auf Bewährtes gesetzt habe: Knipmode 23 05 2014


Das Schnittmuster hat somit dieses Jahr keine unerwarteten Überraschungen für mich gebracht und die Änderungen, die ich im letzten Jahr vorgenommen habe, konnte ich übernehmen. Es gab kein Scheitern, kein Drama, keine kniffeligen Details, sondern nur entspanntes Nähen. 


Einzig den vorderen, sich überlappenden Ausschnitt habe ich verändert, indem ich noch Falten eingelegt habe, die so nicht vorgesehen sind. Daher springt der Ausschnitt noch weiter auf, so dass definitiv ein Top drunter getragen werden muss. Aber das habe ich auch schon immer beim ersten Jumpsuit nach diesem Schnitt getan, ohne dass der Ausschnitt derart weit aufspringt. 



Der Vollständigkeit halber zeige ich auch den Versuch, meine Rückseite zu fotografieren: ein Akt, bei dem ich mich vor dem Spiegel ganz schön verdrehen muss. 

Ganz einfach ist es dagegen, euch auf den MeMadeMittwoch-Blog aufmerksam zu machen: Hier findet ihr die Weihnachtskleider 2015 moderiert und präsentiert von 

Nina - Kleidermanie -
Wiebke - Kreuzberger Nähte -
Katharina - sewing addicted
und 
Monika - wollixundstoffix


Vielen Dank!

Von Herzen wünsche ich euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest.







Sonntag, 13. Dezember 2015

Weihnachtskleid Sew Along 4

Dritter Advent,

viertes Treffen beim WKSA 2015 



und ich bin fertig - na ja, fast zumindest. Nachdem ich letzte Woche noch über fast gar nichts berichten konnte, hängt mein gutes Stück nun fast fertig auf dem Bügel. Nur noch die Armausschnitte und die Hosensäume sind zu nähen, also Kleinigkeiten gemessen an der Arbeit, die bereits getan ist. Ach, und gerade erkenne ich an den eingefügten Bildern, dass Bügeln auch noch auf der To-Do-Liste steht: Die linke Ausschnittkante hat es dringend nötig.



Vom dem ursprünglich 2 m großen Stoffstück sind nur noch kleine Reste übrig, aus denen sich auch nun nur noch die benötigten Schrägstreifen herstellen lassen. Zwei Meter bei einer Breite von 1,4 m erscheinen zunächst viel, sind aber gemessen an der veranschlagten Menge in der Anleitung (hier immerhin mit 2,6 m vorgeschlagen) wenig. Ich frage mich ernsthaft, wo diese Stoffmengen untergebracht werden sollen, das Schnittmuster sieht ja noch nicht einmal Ärmel vor?


 

Sonntag, 6. Dezember 2015

Weihnachtskleid Sew Along 3

Am liebsten würde ich diesen Zwischenstand schwänzen. Ganz ehrlich, denn ich weiß nicht so recht, was ich berichten soll. Mein Weihnachtskleid(ungsstück) ist noch nicht fertig, nicht mal annähernd, denn ich habe gerade erst den Stoff zugeschnitten und die ersten Nähte genäht, aber ich bin völlig entspannt und verspüre so gar keinen Zeitdruck und Panik. Blöd nur, dass ich nicht wirklich etwas vorzuzeigen habe oder von etwas berichten kann. Keiner der drei Impulssätze trifft so richtig und versetzt mich in Schreiblaune.

- Das Probemodell ist genäht und passt. Jetzt geht es weiter.

Ich nähe kein Probemodell, diesmal zumindest nicht. Eigentlich gibt es bei mir keine Regel. Mal nähe ich ein Probemodell und mal nicht. Diesmal brauche ich kein Probemodell, da ich den Schnitt schon genäht habe. 

- Nichts passt. Der Schnitt nicht zu mir, der Stoff nicht zum Schnitt. Hilfe!!!

Nee, kann ich nicht sagen. Hier passt alles. Ich habe mich sogar entschieden. Das war zum letzten Treffen ja noch nicht der Fall. Ach so, dass ist übrigens der Stoff meiner Wahl zum schon länger gewählten Schnitt:


Stoff: blau-grau melierter Baumwollstretch
Schnitt: Knipmode 23 05 2014 

- Ach, alles nicht so schlimm. Weihnachten hat 3 Tage, ich nähe jetzt das 2. Kleid.

Ach, alles nicht so schlimm. Das trifft's. Ich schaff' das schon. Gestern habe ich schon mal einen Gürtel für den noch nicht fertigen Jumpsuit gekauft. Das verpflichtet mich ja schon dazu, das Projekt zu einem guten Ende zu bringen.

Die Übersicht aller laufenden Projekte dieses Weihnachtskleid Sew Alongs gibt's nach diesem *Klick*.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...