Mittwoch, 18. Februar 2015

Burda 124 03 2015 aus der Restekiste

Burda 124 03 2015: komplett aus der Restekiste.


  • Der rote Stoff ist ein Reststück eines für eine Kinderjacke verwendeten Innenstoffes *klick*.
  • Der türkis-schwarz-beige Stoff ist ein Reststück, das beim Nähen eines Pullis übrig geblieben ist *klick*



 
  • Sogar der Schnitt ist schon einmal verwendet worden *klick* und der entstandene Rock ist das vergangene Wochenende vielseitig zum Einsatz gekommen: Bummeln, Museum, Essen gehen. Ähnlich vielseitig hoffe ich auch diesen Rock anziehen zu können. Zunächst muss er sich heute beim MMM bewähren und ich schaue derweilen, in welche Stoffe sich die anderen hüllen. 
 

 Outfit:
Jacke: Road
Shirt: Promod
Rock: Burda 124 03 2015

Donnerstag, 12. Februar 2015

Burda 124 03 2015


Die neue Burda liegt im Briefkasten und schon beim ersten Durchblättern denke ich: "Oh sch...ade, da ist nichts für mich drin." Trotzdem pause ich kurzentschlossen und wenig überzeugt einen Rockschnitt ab: ein Tulpenrock (Burda 124 03 2015); nichts was mich so richtig fasziniert, aber auch etwas mit dem ich nicht viel falsch machen kann. Ich möchte einfach in Zukunft konsequenter mein Burda-Abo nutzen: Irgendetwas ist ja immer irgendwie annehmbar und im schlimmsten Fall entsorge ich die 80 cm versemmelten Stoff für den Rock. 


Aber ich finde, hier ist nichts zu entsorgen. Nein, dass Schnittmuster ist sogar richtig gut. Ich mag es, ich mag den Rock und die 80 cm Stoff plus Futter, nahtverdeckten Reißverschluss und ein wenig Einlage sind gut investiert. 


Outfit:
Jacke: Zero
Top: Schnittmuster F.I.M.I. Sommer 2006
  Rock: Burda 124 03 2015


Donnerstag, 5. Februar 2015

Kombi aus Sweatshirtstoffen


Ich genieße es, dass mein großes Mädchen sich immer noch von mir mit selbstgenähter Kleidung versorgen lässt. Und obwohl längst nicht mehr jedes Schnittmuster kommentarlos akzeptiert wird und auch die Stoffwahl deutlich "cooler" zu sein hat, finde ich es schön, dass sich K1 noch immer farbenfroh anzieht. Die zwei Sweatshirtstoffe - einer angerauht, einer gefüttert - sind jedenfalls abgenickt worden und habe bereits einen Schultag inklusive Kommentaren von "den Jungs, die keine Ahnung haben", hinter sich. 



Schnittmuster:
Pullover: Bizzkids 2935 Herbst/Winter 2005
Hose: Ottobre 37 01 2013
 



Donnerstag, 29. Januar 2015

UFO-Abbau 4

Finale: 
Zeit, Bilanz zu ziehen.
Aber auch Zeit, Danke zu sagen: 
Danke für den Anstoß, sich um Liegengebliebenes zu kümmern. 
Danke dafür, dass ich durch den Sew-Along konzentriert bei der Sache bleiben konnte und das Ziel nicht aus den Augen verloren habe.
Danke Muriel für die Organisation und die motivierenden Texte.

Meine Auswertung

Teilnahme/Aktivität: 
3/4; Teil 3 wurde ausgelassen wegen "Is' nich'". Zu viel Arbeit bedingt zu wenig Freizeit. Zu wenig Freizeit bedeutet diese wenige Zeit dann mit der Familie zu gestalten und Hobby Hobby sein zu lassen.  

Ergebnis:
  •  entsorgte UFOs: 2
    Die Hose nach dem Schnittmuster aus der Knipmode hat sich störrisch dagegen gewehrt, an meinen Körper angepasst zu werden.


    Der Stoff der Jacke gefiel mir während der letzten Wochen entschieden immer weniger. Hätte ich nie angezogen.

  • zur Wiederverwertung zerschnippelte UFOs: 1
    Das "Weihnachtskleid" war einfach scheußlich, aber der Stoff ist schön und herrlich weich. Daraus werde ich mir Tops und dem Kind Unterhemden nähen.

  • Freude: zwei fertiggestellte UFOs

    Rock: Burda 02 2008

    Hose: Burda 109 06 2012


    Blicke ich auf den Nähprozess zurück, muss ich sagen, dass der Rock im Vergleich zur Hose wenig Arbeit gemacht hat. Ich habe ihn einfach entsprechend der Anleitung genäht, er hat gepasst und fertig. Die Hose hat deutlich mehr Arbeit erfordert. Obwohl hier weniger Nähaufwand betrieben werden muss, ist die Hose nicht umsonst das letzte Jahr zu einem UFO geworden. 


    Abgepaust und zugeschnitten habe ich den Schnitt in Größe 40 mit 1,5 cm Nahtzugabe. Im Nachhinein kann ich sagen: beides knapp bemessen. Die Hose wollte einfach nicht passen. Gerade Taille und Hüfte saßen mehr als figurbetont eng am Körper. Und hier versteckt sich die Arbeit. Die Nahtzugabe musste sowohl an den Seitennähten als auch am Schritt rausgelassen werden. Jetzt passt die Hose, aber Spielraum für das eine oder andere Gramm mehr ist da auch nicht.  

     




Sonntag, 25. Januar 2015

Auch Schlafanzüge nähen sich nicht von allein ...

... und obwohl mehr als genug Schnittmuster und Stoff vorhanden sind, habe ich für diese zwei Teile die gesamte letzte Woche gebraucht. 
 


Viele berufliche Termine haben mich diese Woche so sehr in Anspruch genommen, dass ich abends meist nur noch müde ins Bett gefallen bin. Der Schlafanzug ist dabei quasi so nebenher entstanden. Wenn ich wenig Zeit habe, nähe ich meist Kinderkleidung. Da ist die Passform nicht ganz so wichtig und ich vertraue auf den Gummibund, der es dann letztendlich richten soll. 


Schnittmuster: 

 

Sonntag, 18. Januar 2015

UFO-Abbau SewAlong 2

Burda 118 02 2008
Etwas mehr als eine Woche läuft nun der Sew-Along und ich halte mich ganz wacker - na ja, so mittel. Ich könnte mehr geschafft haben, aber auch weniger. Vier UFOs liegen weiterhin unberührt herum, aber der Rock ist fertig. 
















Ich bin hier eurem Votum gefolgt. Danke! Jetzt warte ich nur noch auf den Sonnenschein und Temperaturen ab 25 Grad aufwärts.





Die anderen UFO warten noch. So, wie geht's weiter? Der Burda-Hose mit den weiten Beinen würde ich gerne eine Chance geben und eigentlich auch der zweiten Hose. Die Jacke mag ich immer noch nicht und das eigentliche Ärgernis - mein Weihnachtskleid - wird auseinandergeschnitten. 



Die Fortschritte der anderen UFO-Näherinnen findet ihr nach dem *Klick*


Mittwoch, 14. Januar 2015

Burda 112 03 2014

Heute sitze ich wieder einen großen Teil des Arbeitstages am Computer. Da finde ich es als angenehm, dass ich mittlerweile eine bequeme Hose für mich entdeckt habe:  



Mein erstes Exemplar nach diesem Schnitt hat sich bereits nach kurzer Dauer im Alltag bewährt, so dass ich am Wochenende flugs noch eine weitere Hose genäht habe. Der Schnitt lässt sich ratzfatz nähen und ich kann mir kaum vorstellen, dass irgendjemand, sofern er in etwa die für sich passende Größe erwischt hat, nennenswerte Anpassungsprobleme haben dürfte.

Mein Outfit am MeMadeMittwoch  

 
Jacke: Promod


 Hausschuhe: Giesswein


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...