Mittwoch, 29. Oktober 2014

Burda 113 07 2013

Burda 113 07 2013
kann man nähen ... kann man aber auch sein lassen.




Was spricht dagegen?
Diese überlangen, vor dem Körper offen hängenden Vorderteile stören. Sicherlich ist die Jacke in den Momenten kleidsam oder auch notwendig, um sich nicht zu verkühlen, wenn man lediglich Stilettos und Unterwäsche tragend auf der Fensterbank sitzt und in den hellichten Tag hinausstarrt *klick*, aber für viele andere Tätigkeiten im Alltag ist dieses verschlusslose Jäckchen eher unpraktisch. 











Was spricht dafür?

Die Jacke ist schnell genäht. 
Die Jacke sieht gut aus. 



Mehr genähte Kleidung findet ihr auf dem MeMadeMittwoch *hier*






Freitag, 24. Oktober 2014

Ottobre 22 03 2013 und Ottobre 15 04 2006


Ich habe ein Supermodel in der Familie! Und nein, es ist nicht die Tochter, sondern der Sohn. Wer hätte das gedacht? Eigentlich wollte ich nur einen Schnappschuss der neuen Kleidung am lebenden Modell einfangen, da legt mir der Kleine ungefragt doch tatsächlich eine ganze Fotostrecke hin. 



Obwohl ich jetzt das Beste an den Fotos - das breite, strahlende Lachen - unterschlage, hoffe ich, dass der Spaß am Fotografieren trotzdem sichtbar wird. 
Der Kleine präsentiert hier übrigens sein neues Outfit bestehend aus Shirt Ottobre 15 04 2006 und Hose Ottobre 22 03 2013


Mittwoch, 22. Oktober 2014

Zwei Möglichkeiten - eine Entscheidung

Mein MeMadeMittwochMorgen ist begleitet von zwei Fragen:

Burda 110 10 2014
  1. Wo ist Licht?

    Heute Morgen musste ich den Spiegel an ungewohnter Stelle platzieren, um überhaupt passable Fotos einfangen zu können.

  2. Was ziehe ich an?

    Das vergangene Wochenende hat mir mit dem schönen Wetter einige ruhige Nähstunden beschert, die sich nun in den Kleiderschränke einzelner Familienmitglieder bemerkbar machen. U.a. sind für mich zwei Oberteile entstanden, die nun für den MMM zur Auswahl stehen.





    Schöner wäre ja dieses Shirt: Burda 110-10-2014. Allerdings ist es hier doch empfindlich kälter als die letzten Tage.
     


 
Ottobre 5 5 2007
Somit ist dieser Pulli die bessere Wahl: Ottobre 5-5-2007.






Mehr Bekleidungsfragen werden wie immer mittwochs auf dem MMM-Blog gelöst. 

Sonntag, 19. Oktober 2014

Meine Nähmode 23 03 2013

Dieser Kleiderschnitt ist mein Favorit für dieses Jahr. Im Sommer habe ich bereits zwei Versionen genäht. Das aktuell fertiggestellte Kleid hat dann aber aufgrund des trüben Wetters länger zugeschnitten gelegen und warten müssen. Aber im Moment scheint an der Mosel die Sonne; die Kinder spielen draußen und gönnen mir damit im Umkehrschluss drinnen die Ruhe zum Nähen.

Den Stoff habe ich dieses Frühjahr in Luxemburg auf dem Stoffmarkt gekauft. Gesehen habe ich ihn allerdings auch in diversen Stoffgeschäften in Deutschland. Da die Farbzusammenstellung nicht wirklich nach Sommer schreit, kann ich das Kleid vielleicht sogar jetzt noch tragen? Mal schauen, ob Strumpfhosen und Weste gute Kombipartner sind.

Montag, 13. Oktober 2014

Herbst Jacken Sew Along Teil 2

Vielen Dank an die zwei Organisatorinnen des Herbst-Jacken-Sew-Alongs. Nicht nur haltet ihr das Link-Tool eine ganze Woche lang geöffnet, nein, ihr seid sogar so gut aufgestellt, dass ihr mir Leitfragen an die Hand reicht, nach denen ich diesen Post erstellen kann. Ich sage DANKE und beantworte gerne eure Fragen:

Modell Photo
Quelle: burdafashion
  • Für welchen Schnitt habe ich mich jetzt endgültig entschieden? Ich bleibe bei meiner Wahl: Burda 113-10-2010











  • Habe ich den passenden Stoff schon gefunden? War der Stoff eher ein Kompromiss oder habe ich meinen Wunschstoff gefunden?
Ja, einen passenden Stoff habe ich schon gefunden. Er war sogar schon da, da wusste ich noch nicht, dass dieser Stoff einmal eine Jacke werden sollte. Weniger nebulös formuliert heißt das, dass ich in meinem Stofffundus nach einem passenden Stoff von ausreichender Länge und Breite gesucht habe. Es ist also weder ein konkreter Wunschstoff noch ein Kompromiss für dieses Projekt; der Stoff ist ein Stoff der mir grundsätzlich gefällt und jetzt wird er eben eine Jacke. Gerne würde ich an dieser Stelle mehr und vor allen Dingen genaueres über den Stoff verraten. 
Aber ich weiß nichts: keine Ahnung aus welchen Fasern der Stoff gefertigt wurde, die Farbe kann ich auch nicht genau benennen ... doch über eine Sache kann ich Auskunft geben: Ich weiß noch, was mich das 1,3 m lange und 1,4 m breite Stück gekostet hat. Ist das peinlich, wenn ich schreibe: Der Stoff, ein Reststück, hat mich  einen Euro gekostet?

  • Gab’s das passende Futter dazu? Futter? Ähm, so weit sind meine Überlegungen noch nicht gereift. Zu gegebener Zeit wird sich da bestimmt etwas finden: im heimischen Stofflager oder im örtlichen Nähgeschäft. Ich bin da sehr zuversichtlich.

  • Ist ein Probeteile geplant oder schon fertig? Womit habe ich schon losgelegt? Oder ist mir schon so kalt, dass meine Jacke schon fast fertig ist?

    Fast fertig? Nein so weit bin ich noch nicht, aber ein
    Probeteil ist in Arbeit und so gut wie fertig. Die Knopflöcher fehlen noch, deshalb stecke ich die Vorderteile fürs Foto mal mit Stecknadeln zusammen. Der Stoff ist übrigens ein Reststück von diesem Mantel.

Sonntag, 12. Oktober 2014

Ottobre 5-5/2007

Herrlich, das ist genau der Pullover, nach dem ich meine Burda-Sammlung vergeblich durchforstet habe. Dabei war mein Anforderungsprofil denkbar schlicht: 
  • solider Schnitt ohne Schnickschnack
  • mäßiger Stoffverbrauch
Wie gesagt bei Burda bin ich nicht fündig geworden. Sicherlich gab es einige Schnitte, die ich mir als Alternativen vorgemerkt hatte, aber so ganz überzeugen konnten sie mich nicht. Hoch gezogener Halsauschnitt, Rückenteil länger als Vorderteil, angenähter Schal, ... das war alles nicht das, was ich suchte. Schön, dass ich zwar gern und viel nach Burdaschnitten nähe, aber eben nicht ausschließlich und so auch diverse weitere Schnitte besitze. Unter anderem auch mehrere Ottobre-Zeitschriften. In der Regel greife ich gerne bei der Suche nach Kinderschnitten auf diese Zeitschriften zurück. Für mich selbst wähle ich diese Schnitte eher weniger. Dabei finde ich die Schnittpräsentation für Erwachsene in dieser Zeitschrift "ehrlicher", ich könnte auch sagen "realistischer" oder "lebensnaher". Ich sehe Frauen und keine Models.




Zurück zum Schnittmuster Ottobre zitierend: "Der Halsausschnitt ist weit geschnitten und das Modell enganliegend. Anstatt Abnäher sind in den Vorderteilen Einhaltefäden, die dem Strickpulli eine weibliche Form und Weite geben." 

Meine Erfahrung mit dem Schnittmuster zeigt, dass mit dieser Beschreibung das Schnittmuster weitestgehend treffend beschrieben ist. Anmerken möchte ich lediglich, dass das Wort "enganliegend" nicht genau meine Vorstellung von "enganliegend" wiedergibt. Ich würde sagen, der Pulli folgt der Form, ohne jedoch am Körper zu kleben. Ich mach's konkret: Bei diesem Schnittmuster liegen meine Maße zwischen den Größen 38 und 40. Ich habe mich nach Messen,  Vergleichen, Nachmessen von Körpermaßen und Schnittteilen für die kleinere Größe entschieden. Passt! Der Pulli ist also nicht so enganliegend wie beschrieben.

Mein Fazit: Ich habe einen Schnitt gefunden, der meinem simplen Anforderungsprofil entspricht. Zum Aufstocken meiner Garderobe werde ich sicher in der nächsten Zeit - nach dem nächsten Stoffmarkt - noch weitere Pullis nach diesem Schnitt nähen.

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Burda 110 10 2014


MMM in Stichworten

Schnittteile: drei
Schwierigkeit: leicht

genähte Größe: 40

verwendeter Stoff: 
  • elastischer Feinstrick (unbekannte Zusammensetzung)
  • Stoffverbrauch weniger als 1,5 m;
    hier: Reststück dieses Projekts



Änderungen:
  • überlange Ärmel durch 3/4-Ärmel ersetzt
  • rückwärtige Länge des Shirts von 70 cm auf 60 cm verkürzt
  •  Verzicht auf Bänder, die den Wasserfallausschnitt zusätzlich raffen




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...