Sonntag, 23. November 2014

WKSA Teil 2

Oh, so ein schönes Schnittmuster wird da genäht, 
ich entscheide mich schnell um! 

Das ist mein Satz der Woche, der zur Besprechung des zweiten Teils des WKSA auf dem MMM-Blog steht. Da steht zwar noch mehr, trifft aber für mich noch nicht oder erst an späterer Stelle zu. 

Also zunächst Besprechung "Oh, so ein schönes Schnittmuster wird da genäht, ich entscheide mich schnell um!" 

Voller Zuvertrauen in meinen unbeirrbaren Geschmack und in meine Checkliste habe ich mir die gesammelten Schnittmustervorschläge des ersten Teils angeschaut, 

um mich dann zu entscheiden, 
kurz darauf wieder umzuentscheiden, 
dann doch lieber noch eine weitere Alternative zu überdenken, 
wieder eine neue Entscheidung zu treffen 
... 

Kurz gesagt: Ich war angesichts des Überangebots an Möglichkeiten schlichtweg überfordert, überhaupt eine Entscheidung treffen zu können. Zum Glück verknappte dann mein analoges Leben (Beruf, Kinder, unvorhergesehene Arbeiten, ... ) meine Zeit für diese Woche derart radikal, dass ich gestern Abend dann immer noch ohne Entscheidung, aber in Entscheidungszwang eine Entscheidung treffen musste - ganz für mich allein, ohne Geklicke im Netz, dafür mit Geblättere in Zeitschriften. Und siehe da, meine Entscheidungsfreude wurde angesichts des anstehenden Termins doch erheblich beflügelt und so kann ich zuversichtlich verkünden:  

"Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden und bleibe dabei."

Und damit ihr seht, dass ich nicht zum erstbesten Schnitt gegriffen habe, der mich beim Aufschlagen anstrahlte, zeige ich euch zunächst die Schnitte, für die ich mich nicht entscheiden konnte. 
 


124 0912 B
Quelle:
Burda 124 09 2012
Hierfür konnte ich mich nicht entscheiden, 
weil ich das Kleid eigentlich immer schon ganz okay fand, 
aber eben nur okay.



108 1113 B
Quelle:
Burda 108 11 2013
Hierfür konnte ich mich nicht entscheiden, 
weil der Stoffverbrauch so hoch ist.



109 1113 B
Quelle: Burda 109 11 2013
Das Kleid ist schon richtig klasse. Aber leider konnte ich mich auch hierfür nicht entscheiden, weil ich das ausgewählte Kleid einfach noch einen Tick besser finde.   

 

103B 0412 B
Quelle: Burda 103 04 2012
 Hierfür habe ich mich entschieden, weil Burda mich überzeugt hat: Ist sie nicht der Inbegriff der schönen, stolzen Italienerin? Spitze mit floralen Motiven trägt hier ihren Teil bei. Raffiniert an dem Kleid sind die Details: lange, oben eingereihte Spitzenärmel und aus dem Ausschnitt kommende Falten, die das Dekolleté in Szene setzen.



Weitere Antworten zu folgenden Sätzen 

Oh, so ein schönes Schnittmuster wird da genäht, 
ich entscheide mich schnell um.
Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden und bleibe dabei. 
Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell.
Schnitt kopieren, zuschneiden, 
wer sagt eigentlich, dass Nähen Spaß macht? 

findet ihr *hier*. 



Sonntag, 16. November 2014

WKSA Teil 1

"Ich bin 1a vorbereitet und habe schon alles zusammengesucht"
Ja, wenn ich das bloß sagen könnte, dann könnte ich hier mit den schönsten Worten von meinen Plänen berichten, Schnitte präsentieren, Traumkleider entstehen lassen ... ach, wenn das Wörtchen wenn nicht wäre ...

So greife ich nach dem Impulssatz: "Ich such nach Inspiration und guck mal, was die anderen machen." Die Inspirationsquelle ist übrigens - wie sollte es anders sein - gebündelt auf dem MMM-Blog zu finden. 




Damit mein Suchen nicht im luftleeren Raum beginnt, habe ich mir eine Wunschliste zusammengestellt:
  • Ich möchte einen Schnitt nähen, den ich bislang noch nicht genäht habe.
  • Ich möchte auf einen Schnitt aus meiner zugegeben umfangreichen Sammlung zurückgreifen können.
  • Ich möchte ein Kleidungsstück nähen, dass dem Anlass gerecht wird, aber nicht auf den Anlass festgelegt ist.
  • Ich möchte ein bequemes Kleidungsstück mit Bewegungsfreiheit nähen.
  • Ich möchte ein Kleidungsstück, zu dem ich bereits passende Schuhe besitze.
  • Ich möchte ein Kleidungsstück nähen, das solo getragen wirkt, aber auch mit bereits vorhandenen Kleidungsstücken kombinierbar ist. 

Samstag, 15. November 2014

Burda 113 03 214

So, das war's, der letzte Rest des Feinstricks ist aufgebraucht. 



















Und viel mehr als diesen Pulli hätte ich aus dem knapp 1m Stoff wahrscheinlich auch nicht herausholen können. Angesichts der übersichtlichen Stoffmenge ist unschwer zu ermessen, dass der Pulli an sich keine wahnsinnigen Ausmaße hat. 

















Was auf der Puppe noch nicht so klar zu erkennen ist, wird am Körper getragen ersichtlich. Zwar ist der Pulli weit geschnitten, aber nicht als sackig zu bezeichnen, denn die Arme liegen eng an und was an Stoff für die Weite des Vorder- und Rückenteil verbraucht wird, wird an der Länge gespart. 














Ich habe den Pulli ohne beabsichtigte Änderungen in Größe 40 genäht. Wer mag, kann *hier* die Schnittzeichnung betrachten. Leider habe ich beim Zuschneiden an der falschen Seite die Nahtzugabe weggeschnitten, so dass die Schulteröffnung nun rechts statt links sitzt. Aber: Wen stört das? Ach so, eine vorgesehene Brusttasche sowie Armpatches habe ich auch weggelassen. 



Donnerstag, 13. November 2014

Herbst-Jacken-Sew-Along: Endspurt

Nachdem ich mit meinem Probemodell überraschend selbstzufrieden gewesen bin, habe ich ehrlich gesagt meine Zielstrebigkeit schweifen lassen. Wer braucht auch zwei "Just for Fun"-Jäckchen? So ist nach dem letzten Treffen jede ernsthafte Arbeit an Jacke Nr. 2 unterlassen worden. Ein Zustand, der dringend einer Motivationsspritze bedurfte. Und was soll ich sagen: Gerade der Herbst-Jacken-Sew-Along Endspurt hat mich wieder motiviert. a) Die Berichte, die von "Ah, ich bin noch gar nicht so weit" bis "Ja, geschafft" reichen, b) die eigene Verpflichtung: Ich wollte mitmachen, jetzt ziehe ich es auch durch!

Geschafft habe ich in den vergangenen Tagen:

a) Ich habe mir freie Zeit zum Nähen organisiert.
b) Jackenstoff, Belege und Futter zugeschnitten und genäht
c) Jacke und Futter zusammengenäht
d) Bild gemacht (im Dunklen), Beitrag geschrieben und verlinkt


Ausstehende Arbeiten:

a) Knöpfe besorgen 
b) Verschluss arbeiten
c) alle die Kleinigkeiten, die mir während des Arbeitens auffallen und jetzt partout nicht einfallen


Samstag, 1. November 2014

Herbst-Jacken-Sew-Along 2014: Zwischenstand

Mein Probemodell ist fertig. Genäht aus Reststücken, dieses Aussage betrifft sowohl den Oberstoff als auch das Futter. Auf irgendeine Weise muss ich ja mal die Reste abbauen. Leider bedeutet diese Arbeitsweise auch, dass das Probemodell dann aus nicht unbedingt passendem Stoff genäht wird. So auch hier, das Probemodell sieht hübsch aus, aber warm hält es nicht. Na ja, ist ja nur ein Probemodell. Und weil es nur ein Probemodell ist, habe ich es kurzerhand mit KamSnaps versehen, um es zu schließen. Ja, nicht professionell, aber es ist ja nur ein Probemodell. 


Habt ihr mitgezählt, wie oft ich bislang das Wort Probemodell verwendet habe? Aber so ein richtiges Probemodell ist es nicht geworden. Denn ich finde es hübsch und werde es tragen. Sogar mit den KamSnaps kann ich leben. 

Mehr Probemodelle, fertige Jacken und Mäntel 
findet ihr auf dem Herbst-Jacken-Sew-Along.


Mittwoch, 29. Oktober 2014

Burda 113 07 2013

Burda 113 07 2013
kann man nähen ... kann man aber auch sein lassen.




Was spricht dagegen?
Diese überlangen, vor dem Körper offen hängenden Vorderteile stören. Sicherlich ist die Jacke in den Momenten kleidsam oder auch notwendig, um sich nicht zu verkühlen, wenn man lediglich Stilettos und Unterwäsche tragend auf der Fensterbank sitzt und in den hellichten Tag hinausstarrt *klick*, aber für viele andere Tätigkeiten im Alltag ist dieses verschlusslose Jäckchen eher unpraktisch. 











Was spricht dafür?

Die Jacke ist schnell genäht. 
Die Jacke sieht gut aus. 



Mehr genähte Kleidung findet ihr auf dem MeMadeMittwoch *hier*






Freitag, 24. Oktober 2014

Ottobre 22 03 2013 und Ottobre 15 04 2006


Ich habe ein Supermodel in der Familie! Und nein, es ist nicht die Tochter, sondern der Sohn. Wer hätte das gedacht? Eigentlich wollte ich nur einen Schnappschuss der neuen Kleidung am lebenden Modell einfangen, da legt mir der Kleine ungefragt doch tatsächlich eine ganze Fotostrecke hin. 



Obwohl ich jetzt das Beste an den Fotos - das breite, strahlende Lachen - unterschlage, hoffe ich, dass der Spaß am Fotografieren trotzdem sichtbar wird. 
Der Kleine präsentiert hier übrigens sein neues Outfit bestehend aus Shirt Ottobre 15 04 2006 und Hose Ottobre 22 03 2013


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...